900 km zu Fuß

1

März 2014:

Der Start meiner Reise auf dem Jakobsweg in Frankreich und Spanien. Der Camino Frances.

14 Std Zug fahrt, Stuttgart- Paris- St. Jean pied de Port… Ankunft 19.00 Uhr. Es ist kalt, nass und dunkel… Hotelsuche – egal was kommt, ich nehm es!

Gefunden – wird ein recht teures, aber sehr schönes Hotel. Einmal darf ich das:) Ich bin müde und es geht ins Bett, denn ab morgen beginnt die Reise meines Lebens..

900 km zu Fuß durch Frankreich, Spanien bis hin nach finsterre. Was auf mich zukommt! Ich weiß es nicht, doch ich bin gespannt und es gribbelt in denn Füßen. Ich freu mich..

Nächster Tag, Start bei Schnee, es fängt toll an! Warum mache ich das hier?! Ich weiß es nicht aber es muss sein. Ich laufe los… Meine Hauptaufgabe für die nächsten Wochen! Ich freu mich. Ich laufe Laufe und laufe, treffe Menschen, sehe schöne Landschaften und erlebe Momente die mir keiner mehr nehmen kann. Ich bin glücklich!

28 Tage später – der ganze Spuk schon wieder fast zu Ende, aber es war einzigartig. Viel gesehen, erlebt und viele Freundschaften geschlossen! Würde mich jemand fragen, ob es mich verändert hat: Ja! Und würde jemand fragen, ob ich es nochmal tun würde: Ja! Es war so toll und schön. Einzigartig! So einzigartig, dass ich momentan schon meinen nächsten Trip plane, der 2016 in die Tat umgesetzt werden soll! 1 Jahr um die ganze Welt! Nur ich und das Longboard! Werd ich es schaffen?! Ich weiß nicht aber ich bin gespannt…

Reisejahr: Frühling 2014

Kommentare