займы онлайн на карту срочно круглосуточно

Kinderparadies Neuseeland

IMG_0943

Im März 2013, kurz nach der Geburt unseres 2. Sohnes bekamen wir ein unschlagbares Angebot für 12 Tage nach NZ zu reisen. Viele offene Fragen, u.a. die ewig lange Reise dorthin, wird es sich lohnen?? Wir buchten, denn es könnte unsere einzige Chance sein, dort gewesen zu sein.

Vor ca. genau einem Jahr ging es los. Zuerst ging es nach Barcelona, dann noch London, also erst mal eine kleine Europareise.  In beiden Städten ist Leitungswasser nicht so bekömmlich, das musste leider dann auch der fast nagelneue A380 auf dem Weg nach Hong Kong von unserem Sohn erfahren. Hier das große Fazit: BA als Fluglinie mit Kleinkind und Baby echt nicht toll. Weiter ging es mit Cathay Pacific nach Auckland, nach dem wir den ganzen Flughafen in Hong Kong nach Kindersachen abgesucht hatten. Die beste Fluglinie auf der gesamten Reise und unserem Sohn ging es auch schon besser.

Nach 2 Tagen waren wir endlich da, wir wurden begrüßt wie Könige, herzlich, freudig und liebevoll, einfach unbeschreiblich. Das habe ich in Europa noch nie erlebt, da sind wir schon dankbar, wenn wir überhaupt begrüßt werden.

Mit dem Wohnmobil geht es weiter – die Erkundung beginnt.  Unsere Route von Auckland über New Plymouth nach Lake Taupo dann Richtung Rotorua, Tauranga und wieder zurück nach Auckland erschloss uns einige Highlights der Nordinsel. Am 2. Morgen war unsere Nacht um 4Uhr zu Ende, wir befanden uns in der Nähe der Bridal Veil Falls und durften den frühen Morgen mit einem wunderbaren Sonnenaufgang und tollen Nebelschwaden erleben, und fühlten uns wie am Filmset von Herr der Ringe. Das waren echt wunderschöne Momente in denen wir nur am Staunen waren, wie wunderschön sich die Natur entfaltet.

Ein weiteres unbeschreiblich schönes Erlebnis waren die Huka Falls, laut dröhnend und ohrenbetäubend, mit gewaltiger Kraft schossen sie an uns vorüber. Der anfangs 100 m breite Waikato River zwängt sich dabei in einen schmalen, nur 15 m breiten Canyon und spült durchschnittliche 140.000 Liter pro Sekunde über die einzelnen Stufen, um schließlich 11 m tief über die Klippe zu stürzen. Ein weiterer Höhepunkt war eine Wanderung vom Hahei Beach auf der Coromandel Halbinsel zur Cathedral Cove, bekannt als Filmkulisse der Narnia Reihe. Beeindruckend das zu sehen, was man sonst nur aus Filmen kennt. Unser Abschluss gab ein leckeres Mittagessen auf dem Sky Tower. Die Besonderheit des Restaurant ist, dass es sich in einer Stunde um 360Grad dreht und uns somit noch mal die ausnahmslose Schönheit dieses Landes näher brachte.

Ganz wichtig!!  Viele tolle Stellplätze, viel Natur zum Staunen, Spielplätze – manchmal fühlten wir uns wie im Kinderparadies und das allerbeste, wirklich an jedem Platz auch öffentliche Toiletten, wo kein Geld bezahlt werden musste. Sauber können die ja nicht sein dachten wir, ABER dem war doch so, sauberer als manche in Dtl. wo Geld bezahlt wird.

Unsere Jungs fühlten sich soo wohl, war doch wirklich jeder Spielplatz anders und bereichernd für sie.

Reisejahr: Frühling 2013

Aktueller Punktestand:

113946
?
Score wird einmal täglich aktualisiert. Nächste Aktualisierung in ca. 1h

Kommentare